zurück

Bodegas LAN – g*LAN*diose Weine aus dem Rioja

Copyright Bodegas LAN

Das Rioja ist in unserer Kategorie Winzer der Woche statistisch gesehen leicht überrepräsentiert. Auch unser Weingut der Woche, Bodegas LAN, stammt aus der spanischen Vorzeigeregion. Wer die Weine probiert hat, wird uns die Repetivität gerne verzeihen.

Bodegas LAN wurde 1972 gegründet. Seit 2012 gehört das Weingut zum portugiesischen Familienunternehmen Sogrape, das neben weiteren Bodegas auf der iberischen Halbinsel auch Weingüter in Argentinien und Chile besitzt. Der Name LAN setzt sich aus den Initialen der Provinzen Logroño, Álava und Navarra zusammen, die das Rioja formen. Heutzutage gilt Bodegas LAN als eines der besten Weingüter der Weinregion am Ebro.

Jetzt alle Weine von Bodegas LAN auf Weinclub.com kaufen

Winemakerin María Barúa
Winemakerin María Barúa

Bodegas LAN ist eines der grössten Weingüter des Rioja. Zu 90 % ist das Unternehmen im Rioja aktiv, vinifiziert aber auch Weine aus Rías Baixas, Rueda und Ribera del Duero.

Grösstenteils bezieht das Weingut seine Beeren von Vertragswinzern, die ihre Weinberge nach den strengen Kriterien von Bodegas LAN bewirtschaften. Was Wenige wissen: LAN gehört mit Lanciano auch eine der besten Einzellagen des Rioja.

Erfolg mit Mischfässern und einer grandiosen Einzellage

Die Lage Lanciano in der Subregion Rioja Alta erstreckt sich über 70 Hektare am Ufer des Flusses Ebro. 60 Jahre alte Rebstöcke der Sorten Tempranillo, Mazuelo und Garnacha gedeihen auf den Böden, die extrem karg und steinig sind. Um an Nährstoffe und Wasser zu gelangen, müssen die Reben ihre Wurzeln viele Meter tief in den Boden senken.

Eines der Merkmale, das alle Weine dieser Spitzenlage gemeinsam haben, ist deswegen eine herausragende Mineralität. Die Nähe zum Fluss Ebro mildert das stark kontinental ausgeprägte Klima, was die Reben im Winter vor Frost und im Sommer vor Temperaturen von über 40° Grad Celsius schützt. Aus dieser Einzellage werden Beeren für die Weine Lanciano, Culmen und LAN a Mano bezogen.

Die Keller von Bodegas LAN sind nach einer umfassenden Renovierung vor einigen Jahren mit modernster Technik ausgestattet. Besonders bemerkenswert und einzigartig ist die grosse Anzahl neuer französischer, amerikanischer und russischer Barriques.

Handverlesene Beeren – grosser Genuss
Handverlesene Beeren – grosser Genuss

Eine Spezialität von Winemakerin und studierter Önologin María Barúa ist die Nutzung von Fässern aus gemischten Materialien: Deckel und Boden bestehen aus französischer Eiche, der Rest des Fasses aus amerikanischer Eiche.

Den so behandelten Weinen wird das Beste beider Holzsorten zuteil. Da im Rioja die Qualität eines Weines nach der Dauer der Lagerung im Fass beurteilt wird, kann diesem Thema gar nicht genug Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Die Fassreifung erfolgt in einem über 6000 m² grossen Keller, der scherzhaft auch als Barrique-Kathedrale bezeichnet wird. Was zunächst übertrieben anmuten mag, ändert sich schlagartig, wenn man die enorme, intensiv nach Holz duftende Räumlichkeit tatsächlich betritt und sich vor Augen führt, was für Kostbarkeiten hier gelagert werden.

Renommierte Magazine wie der Wine Spectator haben LAN Weine schon vielfach ausgezeichnet. In jüngster Zeit hat die Bodega erneut spektakuläre Schlagzeilen gemacht: Der LAN a Mano 2011 wurde vom Wine Spectator unter die besten 25 Weine der Welt gewählt.

Der LAN a Mano – ein Bilderbuch-Rioja

Ohne Zweifel handelt es sich hier um einen der Flagshipweine des Weinguts. Die Beeren der Cuvee aus Tempranillo, Graciano und Mazuelo stammen aus der prestigeträchtigen Einzellage Lanciano. Ein kraftvoller Rioja, der Fans dieser Weine zum Schwärmen bringen wird. Die handverlesenen Trauben werden direkt nach der Ernte in kleinen Körben zum Weingut transportiert.

Jetzt den berühmten LAN a Mano auf Weinclub.com kaufen

Dort wird das Lesegut einer rigorosen Selektion unterzogen. Nach einer Fermentation in französischer Eiche erfolgt die Reifung des Weins in einem Mischfass aus französische rund russischer Eiche, was dem Wein einen besonders komplexen und vielschichtigen Charakter gibt. Im Glas präsentiert sich der LAN a Mano von leuchtendem Kirschrot mit violetten Reflexen.

In der Nase bemerken wir Aromen nach reifen roten Früchten, Waldbeeren, Unterholz und Gewürzen. Am Gaumen dann ungeheuer intensiv. Ein sehr eleganter, extrem kraftvoller Wein mit einem wundervoll langen Finale, der zudem ein grosses Lagerungspotenzial besitzt.

Respekt gegenüber den Reben und der Natur wird auf Bodegas LAN grossgeschrieben. Deswegen unterstützt das Weingut nachhaltige Anbaupraktiken und verzichtet auf chemische Dünger.

Oft wird moniert, dass die Rioja-Weine durch den intensiven Einsatz von Eiche an Charakter verlören. Bodegas LAN gelingt es jedoch, die Eigenschaften des Rebsaftes durch eine sorgfältige Auswahl der Eiche in der Produktion zu unterstreichen und hervorzuheben, anstatt sie zu übertünchen. Grosser Weingenuss!

Kommentare

Sicherheitscode eingeben:

Weitere Artikel

Bodegas Juan Gil – Zwischen spanischer Tradition und Moderne

Die Fertigkeit, dem extremen Klima und den rauen Landschaften Jumillas wunderbare Weine abzutrotzen, hat die jüngste Generation der Familie Gil quasi mit der Muttermilch aufgesogen.

Bodegas Muga – vielseitiger Weingenuss aus gutem Hause

Wer authentische Rioja-Weine mag, ist bei Bodegas Muga an der richtigen Adresse. Aber nicht nur die roten Klassiker gibt es hier zu holen – auch die Weissweine und Rosés von Muga bereiten viel Freude.

Nach oben