zurück

Hacienda Monasterio und Peter Sisseck – die Seelensucher

Copyright Hacienda Monasterio

Peter Sisseck ist der önologische Berater von Hazienda Monasterio und unser Winzer der Woche. Seine Weine sind herrliche Hybride zwischen Bordeaux und Ribera del Duero – französisch angehauchte Weine mit einer spanischen Seele.

Hacienda Monasterio liegt in der DO Rebbauregion Ribera del Duero und verfügt über 78 Hektare eigener Reben. Das Weingut situiert sich zwischen den Dörfern Pesquera und Valbuena del Duero, die sich auf der sogenannten goldenen Meile des Weins befinden. Kleine Dörfchen mit einer ganz grossen Rebbaureputation.

Jetzt den Hacienda Monasterio Cosecha auf Weinclub.com kaufen

Peter Sisseck
Peter Sisseck

Die Bodega wurde Anfang der 90er Jahre vom französischen Landschaftsarchitekten Philippe Maziéres erbaut. In Ribera del Duero gab es zu diesem Zeitpunkt genau zwei Vorzeigeweingüter – Vega Sicilia und Pesquera – und jede Menge kleiner Weinbauern, deren Rebsaft häufig nicht mal sie selbst in Verzückung versetzte.

In dieser Region ein ambitioniertes Weingut errichten zu wollen, erforderte Mut. Doch die Macher von Hacienda Monasterio hatten den richtigen Riecher, das gilt auch für die Wahl ihres Winemakers. Von Anfang an war der zu diesem Zeitpunkt noch unbekannte Däne Peter Sisseck als önologischer Berater für das Weingut tätig.

Heute gehört er zu den berühmtesten Winemakern der Welt. Aber der Reihe nach. Nach seinem Schulabschluss ging der junge Peter nach Bordeaux, um dort zu Önologie studieren und mit seinem berühmten Onkel Peter Vinding- Diers zu arbeiten.

Anschliessend war er für einige Chateaux in Frankreich und die Simi Winery in Kalifornien tätig. Schliesslich entdeckte er Ribera del Duero für sich und begann seine Arbeit auf Hacienda Monasterio. Eine Entscheidung, derer er sich damals nicht sicher war – die er aber nicht bereuen sollte.

Seelenvolle Sisseck-Weine für Normalsterbliche

Wer über von Peter Sisseck schreibt, kann Pingus nicht unerwähnt lassen – das Projekt, das ihn mit kometenhafter Geschwindigkeit in die Höhen des Wein-Firmaments katapultierte. Von Kritikern wird der Pingus als der einflussreichste Wein Spaniens aller Zeiten bezeichnet.

Er hat massgeblich dazu beigetragen, das Land, das lange Zeit nur als Sangria-Produzent bekannt war, ins Blickfeld der Weinliebhaber zu rücken. Jeder kennt Pingus, aber nur wenige haben das Vergnügen gehabt, die seltenen Weine zu verkosten.

Der unglaubliche Erfolg Sissecks färbte sofort auf Hacienda Monasterio ab. Dort baut er bis heute Weine aus, die den Geniesser mit all den Charakteristika eines typischen Sisseck-Weins verwöhnen. Und das zu einem Preis-Genuss-Verhältnis, das sich auch Normalsterbliche leisten können.

Sissecks Weine sind nicht nur ein Ausdruck guten Terroirs, herausragender Anbaupraktiken und gekonnten Ausbaus, sondern auch ein Ausdruck der Seele Peter Sissecks. Intensiv, konzentriert, harmonisch – und vollkommen nonchalant gegenüber den Begeisterungsstürmen, die sie auslösen.

Auf skandinavisch unaufgeregte Art und Weise spricht er über seine Erzeugnisse, gibt sich stets bescheiden, erwähnt in Interviews nur selten neue Weine und hält auch nicht damit Hof, dass er mittlerweile in seiner Funktion als Berater verschiedener Weingüter für mehr als 500.000 Flaschen pro Jahr verantwortlich ist.

Hacienda Monasterio – Spanien mit einem französischen Touch

Schöne Aussichten im Weinkeller
Schöne Aussichten im Weinkeller

Tinto Fino ist die dominierende Rebsorte auf den Weinbergen der Finca. Aber auch international bekannte Rebsorten wie Cabernet Sauvignon, Merlot und Malbec werden angebaut. Sissecks grosse Erfahrung mit Cuvées im Bordeaux-Stil sind dabei von enormer Bedeutung und Garant für das Gelingen der charaktervollen Weine Hacienda Monasterios.

Sisseck war von jeher ein Verfechter alter Reben, ökologischer Anbaumethoden und extrem niedriger Erträge. Auch eine späte Lese, behutsame Extraktion und ein perfekter Lesezeitpunkt sind essenziell.

Das Ergebnis sind kraftvolle, feurige spanische Beeren, die Sisseck mit bordelaiser Ausbaumethoden verfeinert.

Erst nach dem Ausbau wird entschieden, welche Fässer für Crianza, Reserva und Reserva Especial genutzt werden. Die Weine zeigen sich allesamt von grosser Klasse und Konzentration und unterscheiden sich nur durch zunehmende Struktur und Kraft.

Ungeheure Fruchtkonzentration, eine dichte Struktur, opulente Aromen und gut integrierte, reifefähige Tannine – Hacienda Monasterio-Weine sind nicht nur ein Hochgenuss sondern versprechen zudem grosses Lagerungspotenzial. Insbesondere der Reserva und der Reserva Especial, von dem nur knapp 3000 Flaschen produziert werden, sind für die Lagerung geeignet. Ein Muss für jeden gut sortierten Weinkeller!

Jetzt den Hacienda Monasterio Reserva auf Weinclub.com kaufen

Wenn man Sisseck lauscht, bekommt man leicht den Eindruck, dass mit ökologisch bewirtschafteten, alten Reben und ein paar simplen Kniffen eigentlich jeder zum gefeierten Winemaker werden kann. Dann erwähnt er, dass es für ihn die oberste Priorität sei, die Seele einer jeden Region in seinen Weinen zum Ausdruck bringen. Und das sind Peter Sissecks Weine: unnachahmlich und seelenvoll.

Kommentare

Sicherheitscode eingeben:

Weitere Artikel

Glaetzer Wines – Preussische Tugenden im Barossa Valley

Glaetzer Wines ist das Passionsprojekt unseres Winzers der Woche Ben Glaetzer. Hier produziert er Premiumweine und meistert seinen anspruchsvollen Alltag mit teutonischem Organisationstalent.

Salentein – Von argentinischer Weinprominenz

Argentinien, das ist Tango, Pasión, Steak, einzigartige Landschaften und seit einigen Jahrzehnten ist Argentinien auch für Wein bekannt, insbesondere aus der Rebbauregion Mendoza.

Nach oben